Hosentaschenschutz


Schutz vor Diebstahl des Geldbeutels aus der hinteren Hosentasche

Einstelldatum

14.09.2015 (überarbeitet am 13.10.2015)

Idee und Beschreibung

Kurt Andro

Problemstellung

  • Männer tragen ihren Geldbeutel meistens in einer der hinteren Hosentaschen.
  • An dieser Stelle ist er allerdings sehr stark diebstahlgefährdet.
  • Je nach Art der Tasche kann er mehr oder weniger schnell und unauffällig „gezogen“ werden.
  • Die Täter arbeiten häufig in Teams und benutzen unterschiedliche Methoden. Meistens wird das Opfer geschickt abgelenkt und dann (durch einen zweiten Täter) schnell zugegriffen.
  • Manche „Künstler“ schneiden Taschen, die von oben her schlecht zugänglich sind, mit einer Rasierklinge o.ä. unten auf und fangen den herausfallenden Geldbeutel auf, ohne dass das Opfer etwas davon bemerkt.
  • Den meisten Männern ist durchaus bewusst, dass es sicherere Alternativen gibt, aber viele wollen ihre Wertsachen nicht in einem Brustbeutel, einer Herrenhandtasche oder in der vorderen Hosentasche herumtragen. Im Hochsommer eine Jacke zu tragen, nur um eine Innentasche zu haben, ist auch nicht sehr beliebt.
  • Also bleibt der Geldbeutel bei den meisten eben doch in der hinteren Hosentasche. Was ebenfalls bleibt, ist das schlechte Gefühl, dass "er" (besonders im Gedränge) jederzeit verschwinden könnte. Ständig fasst man dann hin, um sicherzustellen, dass er noch da ist. Aber ein wirklicher Schutz ist das natürlich auch nicht.

Lösung

  • Eine Abdeckklappe mit Klettverschluss plus ein weiterer Klettverschluss am oberen Rand der Tascheninnenseite.
  • Öffnen erfordert somit (sowohl für den Benutzer als auch für Taschendiebe) ein gewisses und für den Träger deutlich spürbares „Gefummel“ und braucht für Diebe zu viel Zeit, um problemlos mit der Beute davon zu kommen.
  • Um auch das Aufschneiden der Hosentasche zu verhindern, wird die Tasche mit einer Lage aus beschichtetem oder unbeschichtetem Kevlar® (Details zu Kevlar® siehe unten) unterlegt.

Tipp

  • Zwei derartig geschützte hintere Hosentaschen könnten das neue „Zuhause“ für zwei (mäßig gefüllte) Geldbeutel werden; einer z.B. nur für Kreditkarten, Führerschein, Ausweis etc. und der andere nur für Münzen und Banknoten.
  • Das sieht besser aus, weil sich keine dicke Beule eines (überfüllten) Geldbeutels abzeichnet. Und es drückt auch nicht so einseitig bei längerem Sitzen (Taubheitsgefühl, Rückenschmerzen etc.), wie z.B. beim Autofahren.

Abdeckklappe

Abdeckklappe (außen)
Abdeckklappe (außen)

Hosentasche

Hosentasche (außen)
Hosentasche (außen)
Hosentasche (innen)
Hosentasche (innen)

Die Abbildungen oben dienen als Beispiel. Sie könnten möglicherweise andere Maße, Formen oder Materialien benötigen.


Kevlar®

  • Kevlar® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Firma DuPont™.
  • Es kann mit Wasser, per chemischer Reinigung oder aber bei 30-40°C mit Feinwaschmittel gewaschen werden.
  • Unbeschichtetes Kevlar® muss vor UV-Strahlung (z.B. Sonnenlicht) geschützt werden, sonst verliert es seine Festigkeit.
  • Beschichtetes Kevlar® ist UV-fest und wasserabweisend.
  • Je nach verwendetem Obermaterial und zu erwartender Belastung (Dauer und Intensität der Einstrahlung) kann es sinnvoll sein, beschichtetes Kevlar® zu verwenden; es ist allerdings etwas teurer und etwas schwerer zu vernähen.

Den Hosentaschenschutz selbst anfertigen?

  • Zum Selbermachen können Sie (auch kleine Mengen) Kevlar® z.B. bei der Firma extremtextil (www.extremtextil.de) bestellen.

Den Hosentaschenschutz fertig bestellen?

  • Entweder fix und fertig vorkonfektioniert zum Selbstaufnähen
  • Oder mit Aufnähservice. Sie senden Ihre Hose ein und erhalten sie mit  geschützten Taschen versehen zurück

Hier gehts zum Online-Shop von Heike Müller