Kurt Andros
IDEENzumNULLTARIF.de

Passwort-Safe

Passwort-Safe

Kurt Andro – 17. April 2014

Problem

Wem die Sicherheit seiner Accounts wichtig ist, muss Benutzernamen, Passwörter, PINs etc. in irgendeiner Weise verwalten.

Passwortprogramme, Apps u.ä. bieten auf Geräten, die per Internet oder anderen Medien Daten austauschen, keinen hundertprozentigen Schutz.

Die "gute" alte Zettelmethode ist natürlich auch nicht gerade handlich. Und wenn die Wohnung abbrennt, ist alles futsch

Lösung

Ein Tablet, das nur eine einzige Aufgabe (die Passwortverwaltung) und keine der gängigen Schnittstellenwie wie WLAN, Bluetooth, USB, SD-Karten-Slots etc. hat, ist natürlich wesentlich sicherer.

Es benötigt für diese Aufgabe nur eine sehr geringe Leistungsfähigkeit und kommt daher mit einem billigen Prozessor, einem einfachen Display und sehr wenig Arbeitsspeicher aus. Auch ein durchschnittlicher Akku ist ausreichend.

Auf Basis eines bereits existierenden Modells könnte ein Hersteller sehr schnell und einfach ein solches Gerät konzipieren.

Als einzige Zusatzausstattung soll das Gerät zwei spezielle Slots erhalten, die von Form, Größe, Kontaktbelegung etc. von allen Standards abweichen, proprietär und einzigartig sind und in die ebenso einzigartige Speicherkarten passen.

Als einzige Anwendung startet direkt nach dem Einschalten die Passwortverwaltung mit der Abfrage des Masterpassworts. Fehleingaben ziehen Zwangspausen nach sich, die von Fehlversuch zu Fehlversuch länger werden.

Die Passwortverwaltung besteht aus einer einfachen Tabelle, deren Spaltenköpfe benannt werden können, Spalten hinzugefügt, verschoben, gelöscht etc. werden können.

Mitgeliefert werden zwei Speicherkarten, die nur in diesen Gerätetypus passt, die einzeln oder beide parallel eingelegt werden können, mit dem Masterpasswort verschlüsselt sind und automatisch mit dem Gerätespeicher synchronisiert werden.

Eine der Karten kann man nach Füllen der Datenbank dann an einem anderen Ort lagern, so dass eine Beschädigung oder der Verlust der anderen Karte und/oder des Geräts nicht zu einem Totalverlust führt

Der Hersteller müsste garantieren, für diesen Gerätetyp und die Speicherkarten über viele Jahre Ersatz liefern zu können.

Aufgrund der sehr rudimentären Ausstattung sollte ein solches Gerät nicht viel mehr als 50 € kosten, da günstige Android-Tablets (mit mehr Leistung, Speicher etc.) ja bereits für ca. 100 € zu haben sind.