Warnlampe


Sind Sie schon mal schnell im Dunkeln in die Küche gelaufen und haben dann schmerzhaft feststellen müssen, dass die Spülmaschine geöffnet war?

Hatten Sie „nur“ ein geschwollenes Schienbein oder sind Sie gar gestürzt?

Die Warnlampe soll Sie davor bewahren.

Einstelldatum

15.11.2015

Idee und Beschreibung

Kurt Andro

 

Warnlampe mit Sensoren
Warnlampe mit Sensoren

Problemstellung

Geöffnete Spülmaschinentüren sind, insbesondere bei schlechter Beleuchtung, eine echte Stolperfalle. Es gibt zwar Geräte mit einer Innenbeleuchtung, die sich beim Öffnen des Geräts einschaltet (was eine prima Sache ist!) aber die allermeisten sind nicht damit ausgestattet.

Lösung

Eine kleine LED-Lampe mit folgenden Eigenschaften

  • batteriebetrieben
  • per Magnet oder Klebepad an der Fronttür zu befestigen
  • zwei Bewegungssensoren, die am Seitenumfang der Lampe im Abstand von 90 Grad angeordnet sind
  • ein Helligkeitssensor, der mittig zwischen den beiden Bewegungssensoren angebracht ist
  • ein Lagesensor, der sich im Inneren des Geräts befindet
  • ein Signaltonerzeuger (optional)
  • eine Steuerungslogik

Mit Hilfe der Sensoren schaltet die Steuerung die Lampe nur dann ein (und gibt ggf. einen Signalton von sich), wenn

  • die Tür geöffnet ist (Lagesensor)
  • UND das Umgebungslicht schwach ist (Helligkeitssensor)
  • UND sich jemand von vorne oder von der Seite dem Gerät nähert (Bewegungssensoren)

Bewegt sich für eine gewisse Zeit niemand mehr in Gerätenähe, wird die Lampe wieder ausgeschaltet.

Je nach Raumsituation genügt eine Lampe auf der linken oder rechten Türseite. Am sichersten sind aber natürlich zwei; eine links, eine rechts.